Rodeo Irland T-Bone-Steak
Tradition und Moderne

Sommerlicher Grillgenuss

Rodeo Restaurantsuche
Rodeo Tipp

Zeit zum Grillen!

Frisch, perfekt gereift und so richtig geschmacksintensiv. Das T-Bone-Steak wird aus dem Rücken geschnitten und besteht aus dem Roastbeef und einem kleinen Stück Filet. Beide werden durch einen Knochen voneinander getrennt. Der Knochen gibt dem T-Bone-Steak seinen Namen, denn er hat eine charakteristische T-Form. Er entspricht einemsenkrecht halbierten Halswirbel. Dieser Cut eignet sich besonders gut zum Rückwärtsgrillen: Zuerst bei niedriger Temperatur stehend garen, bis eine Kerntemperatur von 50 °C erreicht ist. Danach kurz unter den Beefer packen, bis eine schöne Kruste entstanden ist und erst nach dem Aufschneiden würzen.
Rodeo-T-Bone-Steak

Perfekt zu sommerlichen Temperaturen passt das Rodeo T-Bone-Steak mit fruchtig-scharfem Ananas-Orangen-Chutney. 

Das Rezept gibt es hier: https://www.servicebund.de/rezepte/rodeo-t-bone-steak-mit-ananas-orangen-chutney.html

Grill vorheizen
Vorheizen ist Pflicht! Als Faustregel gilt: Ein Gasgrill braucht ca. 10 Minuten, bis er auf Temperatur kommt, bei einem Holzkohlegrill sind es etwa 30-40 Minuten. Sobald die Kohlen vollständig von einer grauen Schicht überzogen sind, kann es losgehen.

Rost einfetten
Um zu verhindern, dass das Fleisch am Rost kleben bleibt, sollte der Grillrost immer eingefettet werden. Gut geeignet sind hitzebeständige Öle mit einem hohen Rauchpunkt wie z. B. Raps- oder Sonnenblumenöl. Am besten ein Stück Zeitungspapier in Öl tränken, mit der Grillzange aufnehmen und damit über den Rost wischen.